Probefahrt
Prospekte
Preisliste
Händlersuche
Subaru Rallye

News

01.07.2011

Subaru WRX STI Allrad erzielt Topresultat in der „Grünen Hölle“

39. ADAC Zurich 24 Stunden Rennen Nürburgring 2011

Das 39. ADAC Zurich 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring Nordschleife wurde vom 23. bis 26. Juni 2011 ausgetragen. Um die „Grüne Hölle“ wurden über 200 Rennwagen von mehr als 700 Fahrern einmal rund um die Uhr Hölle pilotiert.Der 24 Stunden Rennen Nordschleifen Klassiker bot ein umfangreiches Programm auf und neben der Strecke.

Ein Motorsportwochenende der Extraklasse ist das 24 Stunden Rennen am Nürburgring, an dem sich tausende Fans versammelten. Neben dem Langstreckenrennen, 24 Stunden Rennen, gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Subaru WRX STI erzielt Topresultat in der „Grünen Hölle“

wrx-sti-allrad-legende-24h-nuerburgring-2011

Bei der 39. Auflage des ADAC Zurich 24 Stunden Rennens 2011 auf dem Nürburgring lieferte das Subaru WRX STI (Subaru Tecnica International) Team mit einem hervorragenden 21. Platz im Gesamtklassement und einem souveränen Sieg in der Klasse SP3T (turbogeladene Fahrzeuge, 1.750 - 2.000 ccm) vor rund 250.000 Zuschauern erneut einen eindrucksvollen Beleg für die sportlichen Qualitäten und die Zuverlässigkeit des Subaru Symmetrical AWD Allradkonzeptes. Gegenüber dem Vorjahr verbesserte sich das japanisch / deutsch / niederländische Team auf dem  WRX STI Allrad noch einmal um 25 Plätze im Gesamtranking. Ein grandioses Ergebnis für Subaru WRX STI Allrad, das sich angesichts des absolut hochkarätigen Starterfeldes und der in diesem Jahr massiven Beteiligung zahlreicher Werksteams gar nicht hoch genug bewerten lässt.

Schlüssel zum Erfolg des 340 PS starken Subaru WRX STI Allrad auf dem ADAC Zurich 24 Stunden Rennen waren die hohe Konstanz und Fehlerfreiheit der Piloten Toshihiro Yoshida (Kanagawa), Marcel Engels (Willich), Carlo van Dam (Vlaardingen) und Kota Sasaki (Tokyo) sowie die absolut problemlos arbeitende Technik. Insgesamt waren während der absolvierten 3.604 Kilometer Renndistanz (142 Runden) auf dem härtesten und anspruchsvollsten Kurs der Welt lediglich 16 planmäßige Boxenstopps fällig, die sich am Ende auf nicht einmal 42 Minuten Standzeit addierten. Dies und die beachtliche Durchschnittsgeschwindigkeit von 150 km/h des Subaru WRX STI ließen das Team im Ziel über nominell weitaus stärkere Konkurrenten triumphieren und machten Subaru zudem zum erfolgreichsten Allrad Importeur im gesamten Feld.