Icon Konfigurieren Konfigurieren

Das echte Subaru Feeling

Auf Instagram, Facebook oder YouTube entdeckt man immer wieder spannende Postings, Pictures und Stories zu ganz persönlichen Erfahrungen mit einem Subaru. Hier sind einige besondere Erlebnisse und Impressionen – Hashtag: #subaruadventures.

Profilbild von Masih Samin - The.Dog.One

Masih ist Hundetrainer, genauer: Hundeverhaltenstherapeut. Klar, dass er für seine vierbeinigen Freunde ein Auto mit viel Platz benötigt und oft abseits der Straße unterwegs ist. Von Subaru ist er absolut begeistert: „Ich durfte für einige Zeit den Subaru Forester testen und habe ihn tatsächlich auf Herz und Nieren geprüft - durch die Stadt und im Wald. Hiermit entschuldige ich mich bei demjenigen, der den Wagen sauber machen musste, nachdem ich mit fünf Hunden quer durch die Eifel gefahren bin.“

Raumangebot, Funktionalität und Rundumblick haben Masih am meisten überzeugt: „An Platz hat es wirklich nicht gemangelt – perfekt für uns Hundebesitzer. Und der Subaru ließ sich auch in unwegsamem Gelände schön fahren.“

Auch das, was für Masih anfangs ungewohnt war, lernte er schnell schätzen: „Das Auto hat total viele technische Funktionen. Ich dachte anfangs: Ach, das braucht man alles nicht. Nach der ersten längeren Tour war klar: eigentlich ganz praktisch, so ein Fahrassistent und die Hinderniswarnung…“

Masihs Fazit ist eindeutig: „Also, meine kleinen und großen Copiloten und ich würden den Subaru Forester immer wieder gerne fahren!“

Fotos: Catja Vedder

Als Anglerin aus Leidenschaft liebt es Claudia Darga, abseits ausgetretener Pfade unterwegs zu sein, denn die besten Fisch-Hot-Spots liegen nun mal jenseits von Straßen und Wegen.

Für einen Kurztrip zum Karpfenangeln an einem französischen Kanal war der Subaru XV genau das Fahrzeug, was Claudia dort in unwegsamem Gelände benötigte. Schließlich urteilt sie selbst: „Ohne Allrad hierher? – No way!“

Absolut überrascht hat Claudia die immense Ladekapazität des Subaru XV. Wer in ihrem
YouTube-Video sieht, wieviel Equipment sie für eine Nacht am Kanal dabei hat, glaubt zunächst kaum, dass alles das tatsächlich in einem Kompakt-SUV Platz findet. Nachdem aber alles verladen war, hätte eigentlich noch sehr viel mehr reingepasst.

Für Claudia ist der Subaru XV unterm Strich „das perfekte Auto“: komfortabel, sicher, mit riesig viel Platz und natürlich mit Allrad, so dass sie direkt ans Wasser fahren kann. „Für diese Situationen liebe ich den Subaru XV“, postet sie entsprechend auf Instagram. Letztlich bleibt ihr so das weite und anstrengende Schleppen des Equipments erspart.

Rund 7.000 km war Claudia mit dem Subaru XV vier Wochen lang unterwegs, für sie einfach „eine coole Möglichkeit, quer durch Europa zu heizen“, denn schließlich fährt sich der Kompakt-SUV auch „supergeil auf der Autobahn“.

Profilbild von Claudia Darga - claudiadarga
Profilbild von Fritz Meinecke - Fritz.Meinecke

Als Abenteurer hat Fritz schon so einiges erlebt. Jetzt zum ersten Mal einen Subaru Forester. Und das Ziel war ihm dabei sofort klar: „Was muss man wohl als Allererstes machen, wenn man so ein Auto hat? Erst mal ein bisschen durchs Gelände hacken. Und auch mal ein bisschen dreckig machen…“

Natürlich hat Fritz den Subaru SUV auch genauer unter die Lupe genommen: „Heute war ich mit dem Forester im Grünen. Es ist übrigens ein Allrad-Fahrzeug und somit auch fürs Gelände geeignet. Der Kofferraum hat auch richtig viel Platz.“

Auf Fotos zeigt Fritz dabei, in welche extreme Schräglage er den Forester gebracht hat. Sein nüchtern-ironischer Kommentar dazu: „Wie man sieht, kann man ihn auch schräg fahren!“

Ob Rückfahr- oder Seitenkamera, Lenkradheizung, EyeSight-Fahrassistenzsystem, die große Ladefläche, die hohe Anhängelast des Forester oder dessen besondere Bodenfreiheit: Es gibt eine Menge an Details, die spontan Fritz` besonderes Interesse wecken.

Deswegen fällt sein Resümee auch eindeutig aus: „Hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht, und auch die Fahrt über Waldwege und durch Schlaglöcher war herrlich! Man kann ihn aber auch ganz entspannt in der Stadt und auf der Autobahn bewegen!“

Jan Körber liebt Challenges, besondere Herausforderungen und neue Erfahrungen. Deswegen hat er sich ganz spontan zum ersten Radrennen seines Lebens angemeldet. Da das ausgerechnet in Luxemburg stattfindet, wählte er einen Subaru Outback, um dort samt Bike und Equipment hinzukommen.

Auf Instagram berichtet Jan über seine Reise, seine Erwartungen und natürlich über den Subaru, der für seine spezielle Mission wie geschaffen ist: „Immer genügend Stauraum, Fahrradträger, Freisprecheinrichtung und superkomfortables Fahren!“ So war der Trip ein voller Erfolg: sowohl Jans sportliches Ergebnis beim Rennen als auch die chillige Tour im Outback.

Zu Jans weiteren Subaru Adventures zählte eine Nacht in einem Baumhaus-Hotel. Keine Frage, dass er mit dem Outback tief in den Wald bis zu „seinem Baum“ vorfahren konnte. Alles in allem, wie Jan schreibt: „Ein unvergesslicher Trip mit dem Subaru Outback. Mega viel Space, super angenehmes Fahrgefühl, Panoramadach und Dachgepäckträger“.

Zahlreiche Fotos zeugen von aufregenden Erlebnissen und unvergesslichen Eindrücken. Jan Körbers ebenso knappes wie klares Fazit am Ende einer langen Tour mit dem Outback: „This was awesome!“

Profilbild von Jan Körber - Jan_Körbeeeer