Icon Konfigurieren Konfigurieren
06
Juni 2019

Strategische Allianz zur Entwicklung von Elektrofahrzeugen

Die Subaru Corporation hat mit der Toyota Motor Corporation eine übergreifende Vereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung von Elektrofahrzeugen geschlossen.

Im Mittelpunkt stehen dabei zunächst die Konstruktion einer entsprechend spezifizierten Fahrzeugplattform sowie die Planung eines allradgetriebenen SUV-Modells mit Elektroantrieb in der Kompaktklasse.

Aus den wechselseitigen Stärken beider Unternehmen entstehen im Zuge der Kooperation wegweisende Synergien. Während Subaru seine herausragende Allradkompetenz in die neue strategische Allianz einbringt, steuert Toyota seine bereits jahrzehntelangen Erfahrungen mit Elektroantrieben bei.

Perspektivisch soll aus der intensiven Kooperation künftig eine Palette einzigartiger elektrobetriebener Allradmodelle im C- und D-Segment entstehen, sowohl Limousinen als auch SUVs.

Bisherige Beispiele für den Erfolg der Partnerschaft zwischen Subaru und Toyota sind die gemeinsame Entwicklung des aufregenden Sportcoupés Subaru BRZ bzw. Toyota GT 86 sowie der Subaru Crosstrek Hybrid in den USA, dessen Plug-in-Technik das Hybrid-Know-how von Toyota beinhaltet.

Für beide Partner markiert die getroffene Vereinbarung nicht nur eine neue Ära in der bereits seit 2005 bestehenden Zusammenarbeit, sondern sie setzt wichtige Signale im Zuge des grundlegenden gegenwärtigen Wandels in der Automobilindustrie, der weltweit durch vielfältige Herausforderungen bestimmt ist.

Durch die neue strategische Allianz wird es nun möglich, überaus agil und höchst flexibel auf aktuelle Marktbedürfnisse zu reagieren. So ergänzt Subaru seinen Modellmix künftig um neue Varianten, damit Kunden das außergewöhnliche Allraderlebnis, höchste Sicherheit und maximalen Fahrspaß auch mit Elektroantrieb erleben können.