Icon Konfigurieren Konfigurieren

SUBARU RUNDUMSICHERHEIT

Wenn Sie sich in Ihrem Fahrzeug sicher fühlen, können Sie Ihr Leben viel entspannter genießen. Darum hat Ihre Rundumsicherheit für Subaru oberste Priorität. Die Wurzeln des Unternehmens liegen im Flugzeugbau und aus dieser Zeit stammt auch unsere Philosophie „Zuerst kommt der Mensch“, nach der Subaru seit mehr als 50 Jahren seine modernen Sicherheitsfunktionen unablässig prüft und perfektioniert. Mit den allerneuesten Kollisionsschutz- und Unfallvermeidungssystemen sowie einzigartigen Technologien, zum Beispiel der Subaru Global Platform und dem Fahrerassistenzsystem EyeSight, verbessert Subaru fortlaufend die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, in der Hoffnung auf eine Zukunft ohne Unfälle.

Primäre Sicherheit

Die primäre Sicherheit beginnt schon beim Fahrzeugdesign. Beste Sicht, eine optimale Sitzposition und intuitive Bedienelemente sorgen ab dem Einsteigen für Ihre Sicherheit.

Optimale Fensterhöhen und ideal platzierte Dachsäulen bieten beste Sicht in alle Richtungen. Damit reduzieren sich tote Winkel, und Sie haben einen bemerkenswerten Überblick über Ihr Umfeld.

Präventive Sicherheit

Mit modernsten Technologien wie EyeSight1 verhindern präventive Sicherheitskomponenten Kollisionen bereits vor ihrer Entstehung. 

 

Subaru EyeSight Fahrerassistenzsystem 

Serienmäßig bei allen aktuellen Subaru Allrad-Modellen

EyeSight1, Subarus hochmodernes Fahrerassistenzsystem, hat wie ein zweites Augenpaar die Straße im Blick. Mit seinen zwei Objektiven der Stereokamera erzeugt es Farbbilder mit einer exzellenten Bilderkennung, die fast so leistungsstark wie das menschliche Auge ist. Wird eine potenzielle Gefahr erkannt, zum Beispiel Fahrzeuge, Motorräder, Fahrräder oder Fußgänger2, warnt Sie das System und betätigt wenn nötig sogar die Bremsen. Das schenkt Ihnen mehr Souveränität und ein noch beruhigenderes Gefühl beim Fahren. 

Testsieger: Subaru Outback mit EyeSight 

Subaru EyeSight überzeugt im ADAC-Vergleich 2017 von Notbremsassistenten 

Subaru EyeSight überzeugt im ADAC-Vergleich 2016 von Notbremsassistenten

1 EyeSight ist ein Fahrerassistenzsystem, das möglicherweise nicht unter allen Fahrbedingungen optimal funktioniert. Der Fahrer ist stets für seine sichere und aufmerksame Fahrweise verantwortlich und muss die Verkehrsregeln befolgen. Die Funktionsfähigkeit des Systems hängt von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel Fahrzeugwartung, Wetter und Straßenbedingungen. Siehe Bedienungsanleitung für Einzelheiten zu Betrieb und Einsatzgrenzen von EyeSight sowie zu den auf dieser Website beschriebenen Funktionen.
2 Das Notbremssystem mit Kollisionswarner kann in einigen Situationen auch versagen. Je nach Geschwindigkeitsdifferenz der Objekte, deren Höhe und anderen Bedingungen können Situationen auftreten, in denen die erforderlichen Bedingungen für die optimale Funktionsweise von EyeSight nicht vorhanden sind.

Adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung

Sobald die adaptive Geschwindigkeitsregelung ein vorausfahrendes Fahrzeug erkennt, wird der zuvor eingestellte Sicherheitsabstand gewahrt....

Mehr zur Adaptiven Abstands- und Geschwindigkeitsregelung

Spurhalte- und Spurleitassistent

Wenn Sie ab einer Geschwindigkeit von etwa 60 km/h Schlangenlinien fahren oder die Spur zu verlassen drohen, warnt Sie der Spurleitassistent...

Mehr zum Spurhalte- und Spurleitassistent

Assistent zur Wiederaufnahme der Fahrt

Wenn Ihr Fahrzeug steht und der Verkehr vor Ihnen wieder anrollt, informiert Sie der Assistent zur Wiederaufnahme der Fahrt mit einem...

Mehr zum Assistent zur Wiederaufnahme der Fahrt

Vorderes Notbremssystem mit Kollisionswarner2

Das Notbremssystem warnt durch ein Ton- und Lichtsignal vor einem Aufprall, wenn es ein Hindernis vor dem Fahrzeug erkennt. Wird kein...

Mehr zum Vorderen Notbremssystem mit Kollisionswarner2

Anfahr-Kollisionswarner

Wenn sich vor dem Fahrzeug ein Hindernis befindet und versehentlich der Vorwärts- statt Rückwärtsgang eingelegt wird, warnt Sie der...

Mehr zum Anfahr-Kollisionswarner

2 Das Notbremssystem mit Kollisionswarner kann in einigen Situationen auch versagen. Je nach Geschwindigkeitsdifferenz der Objekte, deren Höhe und anderen Bedingungen können Situationen auftreten, in denen die erforderlichen Bedingungen für die optimale Funktionsweise von EyeSight nicht vorhanden sind.

Weitere Komponenten der primären Sicherheit

Aktiver Spurhalteassistent mit Gefahrenerkennung

Ab etwa 60 km/h greift der aktive Spurhalteassistent in den Lenkvorgang ein, wenn ohne zu blinken ein Spurwechsel droht, damit die Spur...

Mehr zum aktiven Spurhalteassistent mit Gefahrenerkennung

Hinteres Notbremssystem mit Kollisionswarner3

Vier Sensoren an der hinteren Stoßstange erfassen beim Rückwärtsfahren mögliche Hindernisse hinter dem Fahrzeug. Wird eine Kollisionsgefahr...

Mehr zum Hinteren Notbremssystem mit Kollisionswarner3

Fernlichtassistent3

Das Fernlicht wird je nach Fahrbedingungen automatisch ein- und ausgeschaltet, um die Fahrbahn vor Ihnen besser auszuleuchten und...

Mehr zum Fernlichtassistent3

Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrassistent3

Damit Sie sicher die Spur wechseln können, warnt Sie der Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrassistent mit Hilfe von Sensoren am...

Mehr zu Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrassistent3

LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht

Beim Durchfahren von Kurven bewegen sich die Scheinwerfer nach links bzw. rechts, um optimale Sicht auf den Kurvenverlauf zu gewährleisten.

Mehr zum LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht

3 Der Fahrer ist stets für seine sichere und aufmerksame Fahrweise verantwortlich und muss die Verkehrsregeln befolgen. Bitte verlassen Sie sich beim Fahren nicht ausschließlich auf die Komponenten dieser Sicherheitsmerkmale. Die Erkennungsfunktionen dieses Systems unterliegen gewissen Einschränkungen. Details zum Betrieb und den Einschränkungen des Systems sind in der Bedienungsanleitung zu finden. Bitte fragen Sie Ihren Subaru-Partner nach weiteren Details.

Aktive Sicherheit

Aktive Sicherheitstechnologien wie der Allradantrieb „Symmetrical AWD“ und die Subaru Global Platform ermöglichen eine präzise Kontrolle des Fahrzeugs. Die Grundelemente des Fahrens – Beschleunigen, Lenken, Bremsen – sind perfekt aufeinander abgestimmt, damit Sie jede Fahrt sorgenfrei genießen können. 

Vehicle Dynamics Control System + Active Torque Vectoring

Die elektronische Fahrdynamik­regelung Vehicle Dynamics Control System greift über die AWD-Drehmoment­verteilung,die Motorsteuerung und die...

Mehr zum Vehicle Dynamics Control System + Active Torque Vectoring

Fahrzeughalteautomatik

Wenn das Fahrzeug nach einem Bremsvorgang steht, hält es die Fahrzeughalteautomatik an derselben Position, selbst wenn der Fahrer den Fuß...

Mehr zur Fahrzeughalteautomatik

Reduzierung von Gefahren

Das Zusammenspiel von Subaru Global Platform und Symmetrical AWD ermöglicht einen niedrigeren Schwerpunkt, ein verbessertes...

Mehr zur Reduzierung von Gefahren

Passive Sicherheit

Im Falle eines Unfalls sorgen passive Sicherheitselemente, wie die stabile Fahrgastzelle und die Airbags, für Ihren Schutz. 

Ringförmiger Verstärkungsrahmen

Der ringförmige Verstärkungsrahmen nutzt die Eigenschaften hochfesten Stahls noch effizienter und wurde strukturell überarbeitet, um...

Mehr zum Ringförmigen Verstärkungsrahmen

Stabile Fahrgastzelle

Zusammen mit der neuen Subaru Global Platform wurden Säulen und Rahmen verstärkt und sorgen dafür, dass Aufprallkräfte von allen Seiten...

Mehr zur Stabilen Fahrgastzelle

Airbags

Jeder neue Forester ist serienmäßig mit Frontairbags und Seitenairbags vorne sowie Kopfairbags vorne und hinten und einem Fahrer-Knieairbag...

Mehr zu Airbags

Rettungskarten

Im Fall der Fälle heißt das oberste Ziel aller Hilfskräfte "Leben erhalten" und verunfallte Personen so schnell wie möglich aus ihrem Fahrzeug zu retten. 

Zum umfassenden Sicherheitskonzept unserer Automobile gehört daher, neben den gezielten Informationen zu den Sicherheitssystemen in den Fahrzeugen auch eine Rettungskarte. Diese zeigt den Rettungskräften die Positionen der wichtigen Komponenten im Fahrzeug an, sodass ein schneller und gefahrloser Zugang zu den Insassen möglich wird. 

Feuerwehren und Rettungskräfte können hier ein Gesamtdokument der Produktpalette herunterladen: Rettungsinformationen 

 

 

Nicht alle der hier gezeigten Ausstattungen entsprechen jeweils der Serienausstattung. Details entnehmen Sie bitte der Broschüre "Preise, Technische Daten, Ausstattung".