Icon Konfigurieren Konfigurieren

Das echte Subaru Feeling

Auf Instagram, Facebook oder YouTube entdeckt man immer wieder spannende Postings, Pictures und Stories zu ganz persönlichen Erfahrungen mit einem Subaru. Hier sind einige besondere Erlebnisse und Impressionen – Hashtag: #subaruadventures.

Profilbild von Marcel Tahn - marceltahn_fish_and_music

Was benötigt man alles zum Angeln? Ein Gewässer, gute Ausrüstung, hungrige Fische und den besten Spot. Das denkt auch Marcel, denn wie er so schön sagte: „die besten Spots sind die, die man nicht direkt mit dem Auto erreicht! Ich würde sagen, das kommt immer aufs Auto an!“

Marcel ist Angler aus Leidenschaft und hat seit 2014 sein Hobby auch zum Beruf gemacht. Er befischt große Talsperren und Flüsse in NRW. Aber nicht nur dort, sehr gerne fährt er raus z. B. in die Niederlande oder an die Ostsee und sucht dort mit seinem Boot nach den ganz großen Räubern.

Deswegen waren er und der Outback auf seinen Angeltouren Anfang des Jahres auch das absolute Dream-Team. Denn der Outback begeistert als rundum überragender Crossover: edel und elegant auf der Straße, kraftvoll und robust im Gelände. Mit großem Ladevolumen, hoher Bodenfreiheit wie Anhängelast und permanentem Allradantrieb meistert er eine Fülle an Herausforderungen, vor denen andere längst kapitulieren.

Marcel war auch begeistert von seinem Weggefährten, egal ob es um seine Ausrüstung, sein Gepäck oder den Komfort ging. Der Outback hat ihn nie im Stich gelassen bei seinem Angelabenteuer.

Profilbild von Nina & Tom - travel.optimizer

Nina und Tom sind – neben ihren zivilen Berufen – leidenschaftliche Reiseexperten. Mit ihrem Blog www.traveloptimizer.de sind sie stets auf der Suche nach „kleinen Abenteuern für zwischendurch“, also Reisen für Menschen mit Fulltimejob und begrenzter Freizeit. 33 Länder und rund 90 Reiseziele haben sie schon besucht und ihre umfangreichen Notizen und Tipps ins Netz gestellt – oder via Instagram an eine immer größer werdende Fangemeinde gepostet. Erlebt haben die beiden dabei schon so gut wie alles: Durch die Wüste wandern, auf Tauchstation gehen, sich von einem Berggipfel abseilen oder an einem Bungee-Seil in die Tiefe stürzen – eigentlich kann die beiden fast nichts mehr aus der Ruhe bringen. Bis dann Subaru mit einem Dachzelt und einem Forester zu ihnen rollte.

Wer campt, will die Natur genießen – und das kann an das Fahrzeug Anforderungen stellen, die manche Pkw an ihre Grenzen bringen. Sei es die rutschige Wiese auf dem Campingplatz oder der steile Feldweg im Gebirge: Der Subaru Forester e-BOXER mit symmetrischem Allrad­antrieb und Allrad-Assistenzsystem X-Mode transportierte Nina und Tom samt Ausrüstung und Dachzelt überall hin und sicher wieder zurück. Sein niedriger Schwerpunkt sorgte außerdem dafür, dass trotz der Dachlast von gut 50 Kilogramm auch bei engen, flott gefahrenen Kurven kein über­mäßiges Wanken zu spüren war. Ein gutmütiger Reisebegleiter für alle Fälle, so das Fazit der beiden. Mehr zum Subaru Forester unter: www.subaru.de/forester

Subaru DRIVE / Im Forester mit Dachzelt zum Großglockner

Unten Boxer, oben Camper: Hätten Sie das Paket auf unserem Forester als Dachzelt erkannt? Ausprobiert haben die angesagte Kombination „Subaru Forester e-BOXER mit Dachzelt“ für uns die beiden Reiseblogger Nina und Tom in den österreichischen Alpen. Have Fun!